Now Reading
Rails – emotionale Verbindung zum Kunden

Rails – emotionale Verbindung zum Kunden

Wichtiger als Daten ist der Instinkt.“ – Jeff Abrams, Gründer und Creative Director der globalen Lifestyle-Marke Rails wurde in Los Angeles geboren und wuchs in der Kreativszene Kaliforniens auf. Alles was er über Mode und das Business weiß, hat sich der smarte Autodidakt selbst angeeignet und diese Herangehensweise ließ ihn seinen ganz eigenen Weg gehen.
Während früher ein „Trend“ ausgereicht haben mag, um eine Marke nach oben zu führen, beruht der Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens heute eher auf einem tiefen Verständnis der Psychologie als auf Geschäftssinn und trendbasierten Vorhersagen.

Bei Rails geht es darum, sich mit dem emotionalen Empfinden des Kunden zu verbinden. Wie fühlt er sich in den Kleidungsstücken? Macht er Rails zu einem beständigen Teil seines Alltags? Überschneidet sich seine Philosophie mit der von Rails? Wenn ein emotionaler Zugang zum Kunden gefunden wird, kann eine Verbindung aufgebaut werden. Dies geschieht durch ein herausragendes Produkt, durch die Wahrnehmung des Markennetzwerks als „Familie“ und durch die Überzeugung, dass Erfolg durch eine gemeinsame Perspektive entsteht.

Stationär als Chance – während viele Unternehmen im vergangenen Jahr mit finanziellen Engpässen, Ladenschließungen und Entlassungen konfrontiert waren, hat Rails sich für einen positiven Ansatz für die veränderten Marktbedingungen entschlossen. Es wurde noch mehr in die Mitarbeiter und die Gemeinschaft investiert: Sie haben Masken für die Menschen an vorderster Front in den USA hergestellt und gespendet, sich für soziale Bewegungen starkgemacht, für ihre Einzelhandelspartner kurzfristig am Sortiment gefeilt, damit es den sich ändernden Kundenpräferenzen entgegenkommt und sie haben bei den Auslieferungen zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass sie gemeinsam besser vorankommen. Während sich andere Marken aus dem stationären Handel zurückziehen, hat Rails trotz aller Widrigkeiten im vergangenen Jahr seinen ersten eigenen Store in Soho, NY eröffnet. Zudem sind neue Standorte in San Francisco und Los Angeles sowie ein Pop-up Store in Paris für dieses Jahr in Planung.

Diese Kultur der Konnektivität ist Teil der DNA von Rails. Was auch immer die Zukunft bringen mag, hier werden die Entscheidungen nicht auf der Grundlage finanzieller Kennzahlen getroffen, sondern auf tief verwurzelten

What's Your Reaction?
Excited
1
Happy
0
In Love
1
Not Sure
0
Silly
0

© 2021 #BLOGGINGTALES Magazine | All Rights Reserved

Scroll To Top