Ein kulinarisches Wellness Weekend in Meran

Die Beschreibung hörte sich sehr gut an, deshalb waren wir schon ganz gespannt, was uns dort erwartet. Nach ca. 3,5 Stunden Autofahrt von München sind wir in Marling angekommen. Es ging einen steilen Berg hinauf, denn das Hotel liegt weit oben am Hang mit einem traumhaften Panorama Blick über das Tal.

Die Hotel-Zufahrt ist gesäumt von einer kurzen Zypressen-Allee, sehr idyllisch und ein bisschen versteckt. Wir wurden schon erwartet und sehr freundlich vor dem Hoteleingang begrüßt.

Natürlich darf auch die Verköstigung nicht fehlen. Es gab ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, mittags einen kleinen Lunch, am Nachmittag Kuchenbuffet und ein exklusives 3-Gäge-Menue am Abend, mit ausgezeichneten Weinen aus der hauseigenen Vinothek (die große Leidenschaft vom Restaurant-Leiter). Wir waren einfach nur noch begeistert.

Wir haben uns ganz kurzfristig zu unserem 30jährigen Jahrestag für ein verlängertes Wochenende mit ein bisschen Wellness und Entspannung entschlossen, wussten aber noch überhaupt nicht wohin. Auf www.tradato.de sind wir aber sehr schnell fündig geworden. Wir haben uns für ein paar Tage im 4* Superior Hotel Marlena in Marling bei Meran in Südtirol entschieden.

Panorama Blick vom Balkon

Der erste Eindruck war schon mal sehr angenehm. Aber als wir dann zu unserem Zimmer gebracht wurden, waren wir so richtig überrascht. Sehr geräumig mit offenem Bad, nur mit einer riesigen Glasscheibe getrennt vom Schlafbereich und alles modern eingerichtet. Wir hatten ein Superior Zimmer mit Balkon und einer wunderschönen Panorama Aussicht. Wir wussten, dass wir uns richtig entschieden haben und freuten uns auf unsere entspannten Tage in Südtirol.

An einem etwas bewölkten Tag haben wir uns für eine kleine Wanderung entschieden. Auf einem romantischen Wanderweg bergauf, quer durch die Weinreben-Felder und Apfel-Plantagen hinauf zum Marlinger Waal und dann entlang dem Wasserlauf. Der Marlinger Waal ist mit 12 km der Längste im Meraner Talkessel. Zwischen Töll und Lana sichert er die Bewässerung für rund 300ha Wiesen, Äcker und Plantagen. Während Rückweg, haben wir uns schon auf unsere leckere Mittags-Stärkung im Hotel-Restaurant gefreut. Den restlichen Tag haben wir mit Schwimmen und Relaxen verbracht.

Zum Relaxen sorgt eine große Liegewiese mit Liegen und Sonnenschirme rund um den Swimmingpool und bei schlechtem Wetter geht man einfach in das Hallenbad.

Wir haben uns ein paar Saunagänge gegönnt und die verschiedenen Dampfbäder ausprobiert. Im Anschluss eine Massage im Spa und schon ist die Welt wieder in Ordnung. Selbstverständlich wird alles was man für einen angenehmen Aufenthalt benötigt zur Verfügung gestellt. Vom kuscheligen Bademantel mit Schlappen bis zum Badetuch für den Pool-Bereich.

Ich kann nur sagen, dass wir uns rundum so wohl gefühlt haben, dass wir gar nicht mehr nach Hause wollten.

Für alle die entspannen, wieder frische Energie tanken und zusätzlich kulinarisch verwöhnt werden möchten, ist das Hotel Marlena perfekt. Wir würden es jederzeit wieder buchen und können es sehr empfehlen.

Bericht und Bilder von @YvonneMarieLouise